. . Klare Sicht nach vorn  |  RSS  |  Newsletter

Das aktuelle Novo   #118 – II/2014

NovoArgumente-Rundbrief

Abonnieren Sie unseren Newsletter, wenn Sie regelmäßig Neuigkeiten rund um NovoArgumente erfahren möchten.

Novo@

Youtube | Xing | Twitter | Facebook | Google+

Novo-Bibliothek

In unserer Bibliothek finden Sie Rezensionen zu aktuellen Büchern aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Belletristik.

Termine und Ankündigungen

  • 21.4.2015: Offene Grenzen? Chancen und Herausforderungen der Migration
    Diskussionsveranstaltung des Freiblickinstituts in Berlin mit den Autoren des Sammelbands: Offene Grenzen? Chancen und Herausforderungen der Migration. Weitere Informationen: hier
  • 18.-20.07.2015: The Academy
    Universität, wie sie sein sollte: die dreitägige Sommerschule des Institute of Ideas für jeden, der daran interessiert ist, große Ideen zu studieren. Thema in diesem Jahr: die Öffentlichkeit. Weitere Informationen: hier
  • Praktikanten gesucht!
    NovoArgumente sucht Praktikanten (m/w) in Frankfurt am Main. Weitere Informationen: hier

Zuletzt kommentiert

Online-Artikel


Ungarnkritik: Heuchler, Netzwerker, Stichwortgeber

Die ungarische Orbán-Regierung steht im Kreuzfeuer medialer und politischer Kritik aus Ländern wie Deutschland oder Österreich. Diese Kritik überzieht teilweise stark und fällt auf ihre Urheber zurück. Ungarn ist weiter entwickelt, als oftmals behauptet wird, meint Reinhard Olt...


Türkei: Der Völkermord an den Armeniern nach hundert Jahren

Der Völkermord an den Armeniern jährt sich zum hundertsten Mal und die türkische Regierung weigert sich, einen der größten Genozide des vergangenen Jahrhunderts anzuerkennen. Frank Furedi blickt zurück und zeigt, welche heutigen Probleme damit verknüpft sind...

Freiblickinstitut


Möglichkeiten des Rausches

Rauschzustände können religiöser Natur sein, leistungssteigernd oder bewusstseinserweiternd. Wie der Rausch wurde, was er heute ist, und wie sich seine öffentliche Wahrnehmung verändert hat, zeigt Tobias Prüwer anhand einer Doppelrezension zweier Bücher zum Thema auf...


Gesundheitsdiktatur: Wir leben nicht, um gesund zu bleiben

Früher hat man auf die Gesundheit angestoßen, heute soll sie zur Enthaltsamkeit anleiten. Der gesellschaftliche Gesundheitsimperativ verwechselt ein gesundes mit einem guten Leben, kritisiert der Sexualwissenschaftler Martin Dannecker. Soziale Solidarität ist gefährdet...


US-Wahlkampf: Der Aufstieg Hillarys und der Tod der Politik

Hillary Clinton kandidiert bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen 2016. In ihrem Wahlkampf geht es hauptsächlich um Frauen und Minderheiten. Brendan O’Neill sieht darin eine fatale Wende. Diese neue Symbolpolitik könnte politische Inhalte komplett verdrängen...


Energiewende: Wir brauchen verlässliche Energie

Wir sind von einer verlässlichen Stromversorgung existenziell abhängig. Die Energiewende gefährdet unsere Versorgungssicherheit. An konventionellen, regelbaren Energiequellen führt kein Weg vorbei, findet Peter Heller. Auf Windräder und Solarzellen ist kein Verlass....


Einwanderung: Zwischen Selbstschutz und Offenheit

Die europäische Einwanderungspolitik ist von Pessimismus geprägt. Eine ehrliche Debatte findet nicht statt. Sabine Beppler-Spahl plädiert unter Verweis auf die Geschichte für mehr Optimismus und geht auf konservative Kritiker ein. Europa kann von offenen Grenzen profitieren...


Energiewende: Asien spielt nicht mit

Krampfhaft versuchen deutsche Politiker, die Energiewende als „Exportschlager“ zu verkaufen. Ein Blick nach Asien entlarvt dies als Wunschtraum. Wie Fred F. Mueller zeigt, ignorieren Japan, Indien und China westliche Belehrungsversuche und setzen weiterhin auf Kohle und Atom...


Einwanderung: Offene Grenzen – ein freiheitliches Anliegen

Wie kann die illegale Einwanderung bekämpft werden? Indem Einwanderung legalisiert wird! Die libertäre Studentenorganisation „European Students for Liberty“ stellt ihre Jahreskonferenz unter das Motto: #openborders. Novo-Redakteurin Sabine Beppler-Spahl berichtet...


Magerkeit: Modische Bevormundung

In Frankreich sollen dürre Models und Aufforderungen zum Sehr-dünn-Sein bald der Vergangenheit angehören. Der Magersuchtkult lässt sich nicht durch Freiheitseinschränkungen bekämpfen, findet Christoph Lövenich – schon gar nicht durch unglaubwürdige Feigenblattregulierung...