. . Klare Sicht nach vorn  |  RSS  |  Newsletter

Das aktuelle Novo   #118 – II/2014

NovoArgumente-Rundbrief

Abonnieren Sie unseren Newsletter, wenn Sie regelmäßig Neuigkeiten rund um NovoArgumente erfahren möchten.

Novo@

Youtube | Xing | Twitter | Facebook | Google+

Novo-Bibliothek

In unserer Bibliothek finden Sie Rezensionen zu aktuellen Büchern aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Belletristik.

Termine und Ankündigungen

  • 20.11.2014: Der neue europäische Populismus: Gefahr oder Chance?
    Was steckt hinter Aufkommen der Populisten? Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Think-Tank Freiblickinstitut. 19-21 Uhr in den Tilsiter Lichtspielen, Berlin-Friedrichshain. Weitere Informationen: hier
  • 02.12.2014: Dem Laster keine Chance? Paternalistische Politik heute
    Die aktuelle Bevormundungs- und Verbotspolitik im Fokus. Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Think-Tank Freiblickinstitut. 19 Uhr, Frankfurter Presseclub. Weitere Informationen: hier
  • Praktikanten gesucht!
    NovoArgumente sucht Praktikanten (m/w) in Frankfurt am Main. Weitere Informationen: hier

Zuletzt kommentiert

Online-Artikel


Ernährung: Lupinen als politisch korrekter Gaumenschmaus

Am Mittwoch ist der mit 250.000 Euro dotierte Deutsche Zukunftspreis 2014 verliehen worden. Er wurde Ernährungsforschern zuteil: Lupinen sollen künftig Milch und Wurst ersetzen können. Thilo Spahl beabsichtigt dennoch, an seinen Essgewohnheiten festzuhalten....


Globalisierung: Lokale Produktion ist rückschrittlich

Produkte aus der Region und Energieerzeugung im eigenen Dorf sind so beliebt wie nie. Colin McInnes zeigt auf, warum lokale Produktion nicht unabhängig macht, sondern gesellschaftlichen Rückschritt bedeutet. Menschlicher Wohlstand braucht weltweite Arbeitsteilung und billige Energie...

Freiheitsmanifest


ARD-Toleranzwoche: Scheinheilige Entrüstung

Die ARD hat sich mit einem Werbeplakat für die aktuelle Themenwoche Toleranz einen Shitstorm eingehandelt. Doch die Moralwächter, die dem Sender Diskriminierung vorwerfen, übersehen etwas, argumentiert Alexander Grau: Einen Anspruch auf Toleranz, gar Akzeptanz, kann es nicht geben...


Veganismus: Artgerecht ist nur die Freiheit von Hilal Sezgin

Die Autorin Hilal Sezgin wendet sich gegen Tierverzehr. Ihr neues Buch wird sogar von der Bundeszentrale für politische Bildung verlegt. In einer polemischen Rezension zeigt Klaus Alfs Widersprüche in Sezgins Argumentation auf und regt an, Tierhaltung zu verbessern statt abzuschaffen...


Klimapolitik: Kreative Regierungsstatistiken

Die unrealistischen Klimaziele der Regierung sind nicht zu halten und beruhen auf „kreativen“ statistischen Prognosen. Um sie zu erreichen müsste die Wirtschaft mit unsinnigen Regularien weiter geschwächt werden. Es drohen Wohlstandsverluste, wie Fred F. Mueller zeigt...


Europa: Constitutional moments

In der von wirtschaftlichen und politischen Krisen geschüttelten EU fehlt es an einem paneuropäischen Demos, der eine „liberale Revolution“ zustande bringen könnte. Michael Wohlgemuth, Direktor des Berliner Think-Tanks Open Europe, fragt nach einer freieren EU...


Share Economy: Teile und besitze

Das Teilen per App wird immer beliebter und soll angeblich die postmaterialistische, postkapitalistische Gesellschaft einläuten. Geteilt wird in der Marktwirtschaft schon immer, führt Thilo Spahl aus. Freiheit und Autonomie sind aber eng mit Privateigentum verknüpft...


WHO: E-Zigarette statt Ebola

Die Weltgesundheitsorganisation musste für ihren Umgang mit der Ebola-Katastrophe jüngst viel Kritik einstecken. Statt sich den nötigsten Fragen in armen Ländern zu widmen, verwendet die WHO ihre Ressourcen insbesondere für Lifestyle-Regulierung, zeigt Christoph Lövenich...


25 Jahre Mauerfall: Und die Welt ist doch geteilt

Der Westen hat sein Feindbild verloren und weiß nicht, wofür er steht. Also ersetzen die Regierenden Ideologie durch Technokratie und entfernen die Politik aus der Öffentlichkeit. Wie Frank Furedi erläutert, wird stattdessen um persönliche Moral- und Wertevorstellungen gekämpft...


Bahnstreik: Weiter so, Lokführer!

Der Streik der GdL ist gerechtfertigt, meint Kai Rogusch. Weselsky & Co. verteidigen einen zentralen Grundpfeiler unserer freiheitlichen Ordnung: die Koalitions- und Vereinigungsfreiheit. Aber auch ihre Forderung nach höheren Löhnen hebt sich positiv vom Verzichtszeitgeist ab...